AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Mit Erteilung eines Auftrags anerkennt der Auftraggeber rechtswirksam bindend vollinhaltlich diese Geschäftsbedingungen. Zusatzvereinbarungen (z.B. mündliche Absprachen) zu diesen Geschäftsbedingungen sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich bestätigt werden.

2. Der Auftraggeber trägt die volle Haftung, Einschaltungen auf ihren Inhalt hin zu überprüfen. Ebenso trägt der Auftraggeber jeden wie immer gearteten Schaden, der aus der Veröffentlichung entsteht. Dem Auftraggeber obliegt auch die rechtzeitige Beistellung der Unterlagen. Im Falle des Verzugs gilt der Auftrag als erfüllt, wenn die Einschaltung unter Verwendung einer anderen vom Auftraggeber beigestellten Unterlage erfolgt oder auch nur das Logo des Auftraggebers veröffentlicht wird. Die Kosten für die Herstellung von Unterlagen gehen zu Lasten des Auftraggebers.

3. Der Auftragnehmer behält sich vor, jederzeit ohne Angabe von Gründen (gilt besonders bei Zahlungsverzug) von Aufträgen zurückzutreten, dies auch bei Vorliegen eines Abschlusses auf wiederholtes Erscheinen von Veröffentlichungen. Die Rabattgewährung wird nach Ausmaß des tatsächlichen Umsatzes vorgenommen.

4. Gewährleistet wird die einwandfreie Wiedergabe von Einschaltungen auf Basis der beigestellten Unterlagen. Im Fall erheblicher Mängel wird eine Ersatzeinschaltung geschalten oder, wenn der Zweck der Anzeige durch eine Ersatzeinschaltung nicht mehr erfüllt werden kann, durch Gewährung eines angemessenen Preisnachlasses. Weitergehende Ansprüche werden ausdrücklich ausgeschlossen. Einschaltreklamationen werden nur innerhalb von drei Tagen anerkannt.

5. Eine Zurückziehung (Storno) oder Änderung des Auftrags muss in schriftlicher Form spätestens sieben Tage vor dem ersten Veröffentlichungstermin vorliegen. Stornos müssen zu deren Rechtswirksamkeit in jedem Fall schriftlich erfolgen. Bei Betriebsstörungen oder Eingriffen durch höhere Gewalt besteht Anspruch auf volle Bezahlung, wenn zumindest 50% des zugesicherten Auftrags bzw. der zugesicherten Zeitspanne erfüllt wurden.

6. Die Rechnung wird – wenn nicht anders vereinbart – sofort nach Erhalt fällig. Mahnspesen und Verzugszinsen gehen zu Lasten des Auftraggebers und werden gemäss Zahlungsverzugsgesetz (ZVG) verrechnet. Rechnungs-Reklamationen werden nur innerhalb einer Woche ab Rechnungserhalt anerkannt.

7. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Wien.

Stand 1.1.2014

Kommentar verfassen