Berkel – Der Ferrari unter den Schneidemaschinen

Man kennt Rolex, Louis Vuitton, Lacoste und viele andere Luxus Marken. Aber nur wenige kennen den Ferrari unter den Aufschnitt Schneidemaschinen: eine Berkel

Nun spreche ich aber nicht von den neuen Berkel Maschinen, sondern von den “historischen” Geräten, welche zu sehr hohen Preisen gehandelt werden. Hier gibt es einige Sammler – unter ihnen befinden sich sehr viele Gastronomen und Gourmets – die sich auf diese wunderbaren Objekte spezialisiert haben. Diese Sammlerstücke sind nicht leicht und schon weniger um einen günstigen Preis zu bekommen.

Einen Gastronomen möchte ich hier besonders hervorheben, da er seine Berkels in seinem Lokal ausgestellt hat (und auch verwendet): das Kulinarium7 Ecke Sigmundsgasse / Siebensterngasse im 7. Bezirk in Wien. Aber nicht nur wegen der Schneidemaschinen ist ein Lokalbesuch zu empfehlen, auch die Küche, die Wein- und Schnapsauswahl und das Ambiente machen einen Besuch unvergesslich. (Ein Artikel über diese Lokal folgt in Kürze)

Aber nun zurück zu den Berkel Schneidemaschinen: Ein Rotterdamer Fleischhauer namens Wilhelmus Adrianus van Berkel hat  in den 1890er Jahren die erste Schneidemaschine erfunden und gründete daraufhin eine Fabrik, in der er seine Erfindung selbst produzierte. Sein Erfolg war von da an nicht mehr zu bremsen. So wurde die Berkel Schneidemaschine schon bald weltweit vertrieben.

Falls jemand eine Berkel herumstehen hat und keine Verwendung dafür hat –> ich nehme sie gerne 🙂

Weiterführender Link: TheBerkelWorld